Caritas-Mitarbeiter informierten sich über Schmerzmanagement


Schmerzmanagement bei Palliativpatienten
Der richtige Medikamenteneinsatz ist Bestandteil des Schmerzmanagements bei Palliativpatienten. Welche Maßnahmen des Weiteren im Schmerzmanagement ergriffen werden, erklärte Dr. Jürgen Muders.

Am 02.08.2017 referierte Dr. med. Jürgen Muders auf Einladung der Caritas Lennestadt zum Schmerzmanagement bei Palliativpatienten. Die Infoveranstaltung besuchten Mitarbeiter des ambulanten Pflegedienstes und der stationären Altenhilfe.

Die Wahrnehmung von Schmerzen findet auf verschiedenen Ebenen statt. Physisch, psychisch, seelisch, aber auch der Einfluss des sozialen Umfeldes spielt eine wesentliche Rolle. Dr. Jürgen Muders gab in seinem Vortrag einen Überblick über die Schmerzarten und die Schmerzerfassung und erklärte, welche Maßnahmen ergriffen werden, um den Schmerz zu behandeln.

Schmerzmanagement durch mehrere Professionen

Er erläuterte, dass es verschiedene Möglichkeiten der Schmerztherapie gibt und unterstrich die Wichtigkeit der Begleitmedikation. Insbesondere bei Palliativpatienten sei eine Bedarfsmedikation bei Schmerzspitzen notwendig. Dr. Muders empfahl zwingend verschiedene Professionen, wie z. B. Physiotherapie oder Seelsorge in die Behandlung mit einzubeziehen. Das sei ein wesentlicher Erfolgsfaktor in der Behandlung von Palliativpatienten. Abschließend zeigte der Palliativmediziner anhand von Fallbeispielen die unterschiedlichen Anforderungen der Behandlung des Schmerzes auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.