Behandlung von Luftnot bei Palliativpatienten


Fester Bestandteil bei allen Vorträgen: Anschließende Diskussion im Plenum.
Fester Bestandteil bei allen Vorträgen: Anschließende Diskussion im Plenum.

Die Vortragsreihe des PalliativNetz Kreis Olpe e. V. fand am vergangenen Mittwoch zum Thema “Behandlung von Luftnot bei Palliativpatienten” ihre Fortsetzung. Auf Einladung des Vereins referierte Dr. Klaus Reckinger aus Recklinghausen vor rund 40 Besuchern im alten Lyzeum in Olpe.

Dr. Reckinger ist Facharzt für Innere Medizin, Schmerztherapie und Palliativmedizin und Chefarzt der Palliativmedizin am Elisabeth Krankenhaus in Recklinghausen. Zudem ist er Leiter der GILDAS Akademie, Palliative Care Trainer und Mitglied der AG Aus-, Fort- und Weiterbildung der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin. Entsprechend verstand er es dem anwesenden Fachpublikum wertvolle Informationen für die praktische Arbeit verständlich und kompetent zu vermitteln.

Wertvolle Tipps anhand von Fallbeispielen

Vereinsvorsitzender Dr. Reinhard Hunold begrüßte die Besucher und dankte Dr. Reckinger für den informativen Vortrag.
Vereinsvorsitzender Dr. Reinhard Hunold begrüßte die Besucher und dankte Dr. Reckinger für den informativen Vortrag.

Nicht nur an seinen Aufenthalten in England und der Begegnung mit Cicely Saunders ließ Dr. Reckinger in seinem Vortrag teilhaben. Insbesondere die alltäglichen Herausforderungen in der Behandlung der Luftnot bei Palliativpatienten thematisierte er anschaulich. Eine wichtige Botschaft an das Fachpublikum: Zunächst einmal selbst Ruhe bewahren und die Atmung kontrollieren!

Fortsetzung der Veranstaltungsreihe geplant

Aufgrund der guten Resonanz der in 2016 begonnenen Veranstaltungsreihe wird der PalliativNetz Kreis Olpe e. V. auch in 2017 wieder Fortbildungsveranstaltungen anbieten. Interessierte können sich weiter unten auf der Seite in einen Verteiler eintragen und so aktuelle Informationen sowie die genauen Termine der Veranstaltungen bequem per E-Mail erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.